Denkmalbehörde: Neuer Fund am Ostentor – das Tor zur Stadt war einst durch einen dritten Wassergraben geschützt

Neuer Fund am Ostentor – das Tor zur Stadt war einst durch einen dritten Wassergraben geschützt

Bereits im Juli dieses Jahres konnten Archäologen bauliche Überreste des Ostentores, genauer des Vorwerks, sowie Teile des mittelalterlichen Hellwegpflasters dokumentieren. Die Relikte waren im Rahmen von Tiefbauarbeiten für ein neues Leitungsnetz der DEW21 freigelegt worden. (Bildlizenz: Stadt Dortmund, LQ-Archäologie)

Powered by WPeMatico

admin01